Liebe Besucher, Liebe Besucherinnen

September ist für uns Umbau-Zeit: Das Frauenmuseum arbeitet an seiner neuen Internetpräsenz.
Bis wir euch auf unserer neuen Webseite willkommen heißen, möchten wir euch hier inzwischen die wichtigsten Informationen zum Museum zukommen lassen:

Das Frauenmuseum am Kornplatz in Meran ist geöffnet:

Montag – Freitag 10:00 – 17:00

Samstag 10:00 – 12:30

Email: info@museia.it

Telefon: +39 0473 231216

Für die aktuellen Veranstaltungen bitten wir Sie, den News auf unserer Facebook Seite oder auf unserem Blog zu folgen.

07/09/2018 – 19:00

Eröffnung der Ausstellung
Inaugurazione della mostra temporanea

AUF DER HAUT – SULLA PELLE

di Paola Marcello

 

Die Kunst und Praxis der Tätowierung findet sich auf der ganzen Welt. Sie ist ein globales kulturelles Phänomen. Heute wird die Tattoo-Kultur immer noch auf allen Kontinenten praktiziert.
„Auf der Haut“ ist ein Foto-Werk ethnographischer Natur von Paola Marcello über Bräuche und Kultur der Gesichtstätowierungen der Frauen des Chin Bergvolkes in Burma. Die großformatige Portraitkollektion welche die Fotografin in diesem entlegenen Berggebiet produziert hat, sind Dokumentation und Zeitzeuge dieses antiken Brauches, welcher in absehbarer Zeit eine aussterbende Tradition darstellen wird. Und nicht weniger soll sie als eine Hommage an die Schönheit, die Geschichte, den Mut und die Würde dieser Frauen verstanden werden.
Diesen Bildern werden Fotografien von aktuellen tätowierten Frauen heutzutage gegenüber gestellt, um einen Bogen ins JETZT zu spannen.
Die Ausstellung ist von Luca Chistè, Fotograf und Kurator aus Trient kuratiert.
(08.09.2018 – 30.10.2018)

 

L’arte e la pratica del tatuaggio si trova in tutto il mondo. Si tratta
di un fenomeno culturale globale. Oggi la cultura del tatuaggio viene praticata sempre di più in tutti i continenti.
“Sulla pelle” è un lavoro fotografico di Paola Marcello di natura etnografica dedicato agli usi ed alla cultura del tatuaggio facciale delle donne della popolazione di montagna Chin, in Myanmar.
La collezione di ritratti di donne tribali “Chin”, che la fotografa ha prodotto in questa remota e isolata zona, vogliono essere una testimonianza ed un mezzo per fare conoscere l’antica tradizione di questo popolo di montagna, usanza locale che scomparirà da qui a poco. E non meno, vuole essere un omaggio alla bellezza, al coraggio ed alla dignità di queste donne.
A queste immagini sono contrapposti ritratti di donne tatuate al giorno d‘oggi, per creare un ponte nel qui e ora.
La mostra viene curata da Luca Chistè, fotografo e curatore di Trento.
(08/09/2018 – 30/10/2018)