Dauerausstellung

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

 

Die Frauenrollen im Wandel der Zeit und das Genderverhalten

In der Dauerausstellung flankieren mehrere Vitrinen rechts und links eine Passage, welche den Eindruck einer Ladenzeile vermitteln. Anstelle von Schaufenstern mit käuflichen Kleidungsstücken und Modeartikeln wird auf der einen Seite die europäische Frauengeschichte der letzten 200 Jahre anhand von Kleidern, Accessoires und Alltagsgegenständen chronologisch, auf der anderen Seite thematisch aufgezeigt.

Es entsteht ein Spannungsbogen zwischen der präsentierten Zeitreise von den Modepochen des Empire bis hin in unsere heutige Zeit und den Vitrinen mit themenbezogenen Inhalten. Da geht es u.a. um die Projektionsflächen von Haut und Haaren, die Frage nach dem Besitztum des weiblichen Körpers oder die Begriffe von „privat“ und „öffentlich“.

Kleidermode ist ein Spiegel der Gesellschaft und interpretiert den Zeitgeist einer jeden Epoche, der nicht nur die Rollenbilder, sondern ebenso das Schönheitsideal und den sozialen Stand des weiblichen Geschlechts definiert.

Die Dauerausstellung möchte informieren und sensibilisieren, Fragen aufwerfen und provozieren, erinnern und zum Lächeln bringen!

Wir brauchen Heldinnen, Vorbilder und Bahnbrecherinnen!
Wir haben sie!

Eine kleine Ausstellung in Form von raumunterteilenden Bannern innerhalb der Dauerausstellung stellen Porträts von Frauen dar, die in verschiedensten Bereichen durch ihre herausragenden Leistungen weltweite Berühmtheit erlangten

 

Schreiben Sie einen Kommentar