Gastvitrine

Noch vor dem Beginn der permanenten Ausstellung ist in unserem Frauenmuseum eine Gastvitrine zu finden, eine praktische Umsetzung der Demokratie im Museum.

Es gibt nicht EINE Erzählweise und auch nicht DIE objektive Geschichtsschreibung, die Erzählung von Geschichte hängt vom Blickwinkel der Betrachtung ab. Hier im Frauenmuseum wird nur ein möglicher Blickwinkel beschrieben, mit dieser Vitrine öffnet es sich für andere Positionen.

Nicht nur die Mitarbeiterinnen des Frauenmuseums, auch Außenstehende – Schulklassen, Künstl_erinnen, Vereine – sind eingeladen, sich mit den Geschlechterrollen in der Gesellschaft auseinander zu setzen. Außerdem wird in dieser Vitrine auch immer wieder eine noch lebende Frau geehrt, die eine Wegbereiterin für uns Frauen war – ob im Beruf oder sonst in ihrem Leben.